» Startseite » Investor Relations » EntsprechenserklĂ€rung » ErklĂ€rung 2013
   
EntsprechenserklĂ€rung 2013  

Entsprechenserklärung
zum Deutschen Corporate Governance Kodex
gemäß § 161 Aktiengesetz

 

Vorstand und Aufsichtsrat der Deutsche Real Estate AG erklĂ€ren, dass den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der „Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex“ („Kodex“) in der Version vom 19. MĂ€rz 2012 bzw. in der Fassung vom 13. Mai 2013 - wie bisher - zukĂŒnftig insgesamt nicht entsprochen wird, ohne dass dies bedeutet, dass die Praxis der Gesellschaft von allen Empfehlungen des Kodex zwingend abweicht.

FĂŒr die Zeit seit der letzten EntsprechenserklĂ€rung vom 17. Dezember 2012 erklĂ€ren Vorstand und Aufsichtsrat, dass den Empfehlungen des Kodex insgesamt nicht entsprochen wurde.

Angesichts der GrĂ¶ĂŸe und der Marktkapitalisierung der Gesellschaft und vor dem Hintergrund, dass die Gesellschaft keine eigenen Mitarbeiter hat, ist die Übernahme der Regelungen fĂŒr die Gesellschaft mit einem unangemessen Zeitaufwand und damit Kosten verbunden, die in keinem VerhĂ€ltnis zum Nutzen stehen. Bei der Entscheidung ĂŒber die Übernahme oder die Ablehnung haben sich Vorstand und Aufsichtsrat daher unter BerĂŒcksichtigung der Angemessenheit und Wirtschaftlichkeit entschieden, den Empfehlungen des Kodex als Regelwerk insgesamt auch weiterhin nicht zu folgen.

DarĂŒber hinaus sind Vorstand und Aufsichtsrat der Meinung, dass bereits durch die Beachtung der aktienrechtlichen Regelungen zur Leitung und Überwachung des Unternehmens eine ordnungsgemĂ€ĂŸe UnternehmensfĂŒhrung sichergestellt ist.


Berlin, den 16. Dezember 2013


Deutsche Real Estate AG


gez. Boaz Rosen   gez. Dr. Markus Beermann
(Vorstand)   (Aufsichtsratsvorsitzender)